Details

25.10.2018 16:43 Alter: 47 days
Kategorie: Junge Selbsthilfegruppen

Angehörige von Menschen mit Essstörungen


In Buxtehude geht eine neue Selbsthilfegruppe für Angehörige von Menschen mit Essstörungen an den Start. Die Initiatorin der Gruppengründung, eine Mutter aus dem Alten Land, hat die Erfahrung gemacht, dass nicht nur die Betroffenen selbst leiden, sondern auch Angehörige von Menschen mit Essstörungen schnell an die eigenen Grenzen stoßen: „Da ist auf der einen Seite die ständige Sorge und ein Gefühl der Ohnmacht. Es fiel mir lange schwer zu akzeptieren, dass mein Kind krank ist.“ Auf der anderen Seite fühle sie aber auch Wut und Isolation, weil sich Verwandte und Freunde abgewandt hätten, als das Problem auftrat.
Essstörungen haben viele Gesichter: Erbrechen, essen oder hungern. Auch wenn Magersucht, Bulimie oder andere Formen der Essstörung sich ganz unterschiedlich auswirken, etwas verbindet sie: Die Gefühle und Gedanken der unmittelbar Betroffenen drehen sich ständig um das Thema Essen und Ernährung. Das kann zu einem Teufelskreis werden: Wer darin steckt, findet meist ohne professionelle Hilfe nicht mehr hinaus.
Die Mutter aus dem Alten Land hat sich jetzt entschlossen selbst aktiv zu werden: „Ich freue mich auf den Austausch mit anderen Angehörigen von Menschen mit Essstörungen“. Die Gruppe soll dazu dienen aus der Isolation herauszutreten und sich gegenseitig zu unterstützen. „Unsere Gruppe soll ein Weg heraus aus diesem Gefühl der Hilflosigkeit sein. Sie soll uns dabei unterstützen, auf uns selbst zu achten und für uns selbst zu sorgen. Und wir wollen auch die Kraft haben, unsere Angehörigen mit Essstörungen auf ihrem oft schwierigen Weg unterstützen zu können“.
Geplant ist, dass die Teilnehmer der neuen Gruppe sich darin bestärken, selbst Beratungsangebote anzunehmen und sich gemeinsam über Essstörungen zu informieren. „Wir wollen miteinander auch Verhaltensweisen kennen und umsetzen lernen, die für unsere Angehörigen mit Essstörungen förderlich sind, dass sie den Weg aus der Essstörung finden und wir ihren Heilungsprozess positiv unterstützen können.“
Das erste Treffen findet statt am Mittwoch, den 7. November, um 18 Uhr in der Begegnungsstätte Hoheluft, Stader Str. 15, 21614 Buxtehude (in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof). Kontaktaufnahme zur Gruppe über: Kibis des Paritätischen, Selbsthilfekontaktstelle im Landkreis Stade, Tel: 04141 - 3856