Details

06.04.2020 13:46 Alter: 57 days
Kategorie: Topnews

Selbsthilfe trotzt Corona – und geht neue Wege


Menschen in Selbsthilfegruppen geht es wie allen anderen auch: Treffen sind ausgesetzt, Versammlungsräume geschlossen, räumliche Distanzierung ist angesagt.

Aber eben nicht soziale Distanzierung! Die Stärke der Selbsthilfegruppen – der soziale Austausch, die gegenseitige Unterstützung, der Austausch von Erfahrungen, Tipps und Tricks zur Bewältigung von Lebensumständen – ist das, worauf Menschen in der Selbsthilfe gerade auch in dieser Zeit nicht verzichten wollen. Und so machen sie sich auf, neue Wege zu gehen, um diese Durststrecke zu meistern. Und – wie in normalen Zeiten auch – Lebensqualität zu sichern.

Weil Treffen im Moment nicht möglich sind, wird genutzt, was an technischen Möglichkeiten zur Verfügung steht: in erster Linie das Telefon, digitale Dienste, Konferenzschaltungen sind im Kommen.

Die Nationale Kontaktstelle Selbsthilfe (NAKOS) sammelt auf Ihrer Webseite bundesweite Informationen und Beispiele zum Umgang mit Corona - von Krisentelefonen über Bewältigungsstrategien von Selbsthilfeaktiven bis hin zu einer Informationssammlung zum digitalen Austausch als Alternative zu Gruppentreffen. Eine Seite, die in diesen Zeiten ganz wichtige und vor allem praktische Informationen sammelt und verbreitet: www.nakos.de/aktuelles/corona/